Umfassende Änderung der Düsseldorfer Tabelle 2018

Zum 1. Januar 2018 ändert sich die sogenannte “Düsseldorfer Tabelle“.

Mit der Pressemeldung Nr. 37/2017 vom 06.11.2017 teilt das Oberlandesgericht Düsseldorf die Erhöhung des Mindestunterhalts minderjähriger Kinder mit.

Der Mindestunterhalt minderjähriger Kinder erhöht sich zum 1. Januar 2018.

Diese Erhöhung beruht auf einer Entscheidung des Gesetzgebers in der „Ersten Verordnung zur Änderung der Mindestunterhaltsverordnung“ vom 28. September 2017. Die Erhöhung des Mindestunterhalts führt auch zur Änderung der Bedarfssätze der 2. – 10. Einkommensgruppe der Düsseldorfer Tabelle.

Der Mindestunterhalt beträgt demnach ab dem 1. Januar 2018

 

für Kinder der ersten Altersstufe (bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres) 348 Euro statt bisher 342 Euro,

für Kinder der zweiten Altersstufe (bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres) 399 Euro statt bisher 393 Euro

und für Kinder der dritten Altersstufe (vom 13. Lebensjahr bis zur Volljährigkeit) 467 Euro statt bisher 460 Euro.

 

Das bei der Unterhaltsberechnung zu berücksichtigende Kindergeld wird ebenfalls erhöht und beträgt ab dem 1. Januar 2018 für das erste und zweite Kind 194 Euro, für das dritte Kind 200 Euro und für das vierte und jedes weitere Kind 225 Euro.

Erstmals seit 2008 werden auch die Einkommensgruppen angehoben. Die Tabelle startet daher ab dem 1. Januar 2018 mit einem bereinigten Nettoeinkommen von -bis 1.900,00- Euro statt bisher -bis 1.500,00 Euro- und endet mit -bis 5.500,00 Euro- statt bisher -bis 5.100,00 Euro-.

Auch der sogenannte Bedarfskontrollbetrag, der eine ausgewogene Verteilung des Einkommens zwischen dem Unterhaltspflichtigen und den Unterhaltsberechtigten gewährleisten soll, steigt im Jahre 2018 an. In der ersten Einkommensgruppe entspricht der Bedarfskontrollbetrag dem notwendigen Selbstbehalt. Er wird in der zweiten Einkommensgruppe von bisher 1.180,00 Euro auf 1.300,00 Euro angehoben. In den folgenden Einkommensgruppen steigt der Bedarfskontrollbetrag wie bisher um jeweils 100 Euro.

Der ausbildungsbedingte Mehrbedarf erhöht sich von 90 Euro auf 100 Euro.

Im Übrigen bleibt die Düsseldorfer Tabelle 2018 gegenüber 2017 unverändert.

Das Ziel der „Düsseldorfer Tabelle“ die seit 1962 existiert, ist es die Rechtsprechung der Familiengerichte in Bezug auf den Unterhalt einheitlich und gerecht zu gestalten. Sie besteht aus mehreren den unterschiedlichen Unterhalt regelnden Teilen und wird ergänzt durch Unterhaltsleitlinien der verschiedenen Oberlandesgerichte, die wiederum zusätzliche Erläuterungen enthalten.

Die nächste Änderung der Düsseldorfer Tabelle wird voraussichtlich zum 01.01.2019 erfolgen.

Düsseldorfer Tabelle 2018

Quelle: http://www.olg-duesseldorf.nrw.de

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s